Become our sponsor and display your banner here
Page 8 of 10 FirstFirst ... 45678910 LastLast
Results 71 to 80 of 100

can somebody help me to exactly define a fabric?

Article about: Hello everybody, first off, please excuse me if my entry is in a wrong category or not fitting at all, this is my first and maybe only post. My name is Helen, and i am not a collector of mil

  1. #71

    Default

    Click image for larger version. 

Name:	1152589_t1w747h560q80v51545_xio-fcmsimage-20141001183443-006015-542c2d2374d2a-.3d13746b-c17e-41c.jpg 
Views:	23 
Size:	57.3 KB 
ID:	818917Apropos Club 45, a part of Vienna in which I was not involved. I do not know if Heiner has a special section for whoopee making with political notables.

    "Club 45": Österreichs "roter Adel" im Demel « DiePresse.com
    damit, basta.

  2. # ADS
    Circuit advertisement
    Join Date
    Always
    Location
    Advertising world
    P
    Many
     

  3. #72

    Default

    Click image for larger version. 

Name:	proksch_003.jpg 
Views:	17 
Size:	48.0 KB 
ID:	818937I did not append the more colorful pictures of this man and his female chums.

    Vienna is a wonderful place.
    Last edited by Friedrich-Berthold; 03-22-2015 at 11:03 PM.
    damit, basta.

  4. #73

    Default

    We also should not diverge too much from textiles, and respect the sensibilities of all our readers, who may not share an interest in the bawdy side of Wien.
    damit, basta.

  5. #74
    ?

    Default

    Guten Abend Herr Friedrich-Berthold!

    No, I think Club 45 was a very special thing. Udo Proksch, by the way, was not only an arms dealer and criminal but also interested in militaria. I remember seeing a photo showing him in a LW-General's coat posing als Napoleon.

    And I forgot to mention Café Hawelka. Now that the old Hawelkas are dead (he reached incredible 100 years) I guess it is no longer the same. I still met both of them back in the last century.

    By the way: you lost your Burschenschafts-cap? When I read that I remembered having such a plushy thing somewhere, here it is:
    Click image for larger version. 

Name:	IMG_0686.jpg 
Views:	23 
Size:	217.9 KB 
ID:	818918Click image for larger version. 

Name:	IMG_0685.jpg 
Views:	21 
Size:	221.7 KB 
ID:	818919Name:  rezension_auf_den_spuren_des_udo_proksch_cover.jpg
Views: 137
Size:  88.3 KB And here is Proksch in the coat - dem Internet sei Dank!

  6. #75

    Default

    Bravo. I miss Vienna. My Studetenkappe was black velvet with gold Zutaten, I think. They made it for me special in 1973. Long gone somewhere, somehow, as things go....

    I was never in a Burschenschaft, either. They would not have me, though I have many friends who have been in fraternities in Germany and Austria.


    ...but not Hawelka. I remember it when the originals were still there, and it was nice. Now it suffers from the tourist Tsunami that generally engulfs the 1st District, and all of the inner Bezirke all too often now.

    My new favorite cafe is near the Rathaus, near the Josefstaedter Strasse, I think it is called Cafe Eiles, if I recall.
    damit, basta.

  7. #76

    Default

    Click image for larger version. 

Name:	IMG_0182.jpg 
Views:	19 
Size:	207.2 KB 
ID:	818936

    A picture in Hawelka, a very unpleasant experience with five hundred tourists sitting on top of each other attempting to imbibe Wiener Blut in the 21st century.

    The tea was not very good, but the lemon was fresh. My wife is a semi local, and she likes tea with lemon.
    damit, basta.

  8. #77
    ?

    Default cap firm articles

    On going through my archives I came across an article about one of the last German cap makers. Kuesel in Germany has now taken over another business but still produces caps, look here: Maritime Mützen, Windjammer- und Seglermützen - Hutgroßhandling Drosten

    Uwe Küsel ist einer der letzten Mützenmacher Deutschlands
    Vom Tschako bis zum Schumi-Cap
    24.12.10|

    Bad Fallingbostel - (sal) • Jäger, Schützen, Landwirte, Studenten, Soldaten, Schauspieler und alle, die nur ungern „oben ohne“ das Haus verlassen – es dürfte hierzulande nur wenige Menschen geben, die noch keine Mütze aus der Werkstatt von Uwe Küsel in Bad Fallingbostel gesehen haben – und sei es in Filmen wie „Der Untergang“ oder „Das Wunder von Bern“.

    Diese Mütze hat Uwe Küsel für einen Sargträger hergestellt.
    Acht Angestellte und der Chef arbeiten in dem Unternehmen im Bad Fallingbosteler Gewerbegebiet derzeit an orangefarbenen Blindenbinden. 120 Kopfbedeckungen der kaiserlichen Marine – bis hin zum Admiral sind fast fertiggestellt. „Für einen Film“, sagt Uwe Küsel. Genaueres weiß er nicht.
    16 Nähmaschinen, darunter Spezialgeräte, die heutzutage nicht mehr gebaut werden, stehen zur Verfügung. Am häufigsten gebraucht werden jedoch die ganz normalen, die fast ohne Unterlass rattern.
    Der Familienbetrieb wurde 1919 von Uwe Küsels Großvater Wilhelm in Hannover gegründet und 1943 nach Fallingbostel evakuiert. Sohn Wolfgang übernahm 1973 die Geschäftsleitung. Es folgten mehrere Umzüge innerhalb der Stadt. Seit 1987 befinden sich die Firmenräume im Gewerbegebiet. Damals übernahm Wolfgang Küsel auch den hannoverschen Großhandel Drosten, den er heute noch leitet. Uwe Küsel ist seit dem Jahr 2000 verantwortlich für die Mützenproduktion. „Und so wie wir es machen, gibt es in Deutschland keinen zweiten Betrieb.“ Fünf bis sechs Familienbetriebe, die Mützen herstellen, gebe es noch. Er sei der Jüngste, sagt der 48-Jährige. Er beliefere die anderen häufig mit Zubehör wie Schirme, Kordeln oder Schweißleder.
    In einer Halle gegenüber der Werkstatt befinden sich große Rollen Stoffe, eine Stanze, ein Abhäuttisch, weitere Maschinen und Material. Dort laufe die Vorproduktion, erklärt Küsel. Samt und Seide, Leder und andere Materialien in den verschiedensten Farben, davon mindestens 20 Grüntöne, lagern dort.
    Vergrößern möchte er sein Geschäft nicht. Mehr gäben die Räumlichkeiten nicht her. Und: „Ich möchte es überschaubar halten.“
    „Seine“ Kopfbedeckungen erkennt Uwe Küsel sogar auf Fotos. „Ich sehe das an der Verarbeitung, dem Schnitt, den Schirmen und den Kordeln“, so der 48-Jährige, der das Handwerk des Hut- und Mützenmachers von der Pieke auf gelernt hat. 1982 wurde er freigesprochen, bereits 1986 bestand er die Meisterprüfung.
    Doch nicht nur um die Herstellung, auch um einen Teil der Buchführung sowie den Ein- und Verkauf kümmert sich der Chef selber. Häufig ersteigert er Maschinen oder Stoffe aus Betriebsaufgaben. Etwa zwölf Firmen hat er inzwischen übernommen.
    Viel hat der Mützenmacher erlebt, zum Beispiel eine Hau-Ruck-Aktion, bei der Michael-Schuhmacher-Weltmeister-Kappen innerhalb eines halben Tages mit einer anderen Nahtfarbe versehen werden sollten. Rechtzeitig zum Presseauftritt trafen die zehn Exemplare per Kurier in Monza ein.
    Als Vorlagen dienen Küsel Fotos oder Zeichnungen, manchmal auch Schnitte. Muster werden nicht weggeworfen. „Ich habe noch Originale von meinem Großvater.“ Küsel fertigt Mützen für 1600 Studentenverbindungen. Sogar Bundeswehroffiziere lassen Kopfbedeckungen bei ihm herstellen. Wer einen besonderen Wunsch hat, ist bei ihm richtig – egal, ob zylindrischer hoher Tschako, Barett, Polizeimütze, Gebirgsjägerkappe oder Basecap. Schirme und Kordeln werden direkt in der Werkstatt angenäht. Nur besonders aufwändige Handstickereien, wie Eichen- oder Weinlaub auf bestimmten Studentenmützen lässt Küsel im Ausland fertigen. „Vielfältigkeit ist unsere Stärke.“ Er versuche, alle Kundenwünsche zu erfüllen, sagt Küsel. Die wichtigste Werbung für ihn sei schließlich die Mund-zu-Mund-Propaganda.
    „Wenn ich 20 Jahre zurückblicke, hätte ich nichts anders gemacht“, so der Mützenmacher nicht ohne Stolz. Küsel kann sich vorstellen, noch 20 Jahre im Geschäft zu bleiben. Kontakt unter der Telefonnummer 05162/902477.

  9. #78
    ?

    Default

    Question to the moderators: I have another article about Kurzthaler als a pdf with 633 kb - is there any means of/an interest in uploading this and is this the right place for it or should it go to Mützenfabrik-thread?

  10. #79

    Default

    Quote by ErWeSa View Post
    Question to the moderators: I have another article about Kurzthaler als a pdf with 633 kb - is there any means of/an interest in uploading this and is this the right place for it or should it go to Mützenfabrik-thread?

    ErWeSa--I cannot speak for everybody, but I believe most would be interested. Feel free to upload it here.
    NEC SOLI CEDIT

  11. #80

    Default

    Quote by ErWeSa View Post
    Question to the moderators: I have another article about Kurzthaler als a pdf with 633 kb - is there any means of/an interest in uploading this and is this the right place for it or should it go to Mützenfabrik-thread?
    Please add everything and all that pleases you. It will please us, too.
    damit, basta.

Page 8 of 10 FirstFirst ... 45678910 LastLast

Similar Threads

  1. 01-01-2014, 08:14 AM
  2. Need Help! Lozenge Fabric

    In Aircraft
    12-27-2013, 10:20 AM
  3. Need Help! Help to define the model of the aircraft armor labeled cavh 7454 w6a61

    In Armour, Weapons, & Aircraft recovery
    09-23-2013, 02:00 PM
  4. 07-05-2012, 12:13 AM
  5. Jasta 11 fabric?

    In Aviation history
    02-24-2010, 04:21 AM

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •